Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir geben einander Halt

08.02.2021, 09.56

Die Kirchgemeindeversammlung der Stadt Zug hat im Dezember 2020 über die Verwendung des Ertragsüberschusses entschieden. Der Kirchenrat setzt nun einen Teil des Gewinns für Spenden ein. Das Hospiz Zentralschweiz erhält 150 000 Franken.

Der Ertragsüberschuss von 2019 betrug 1 167 967 Franken. Davon wurden 300 000 Franken für Spenden an Organisationen und für Projekte verwendet, die von der aktuell herrschenden Coronakrise betroffen sind, wie der Kirchenrat in seiner Medienmitteilung bekannt gibt.

Der Kirchenrat begünstigt nationale, kantonale und ausländische karitative Organisationen wie folgt: 

  • Caritas Schweiz 20 000 Franken (Soforthilfe im Frühling 2020)
  • Fastenopfer 20 000 Franken (Soforthilfe im Frühling 2020)
  • Heiligland Opfer 10 000 Franken (Soforthilfe im Frühling 2020)
  • Hospiz Zentralschweiz 150 000 Franken: Das Hospiz begleitet Menschen im letzten Lebensabschnitt und ermöglicht ihnen ein würdevolles Leben bis zum Tod.
  • FRW Interkultureller Dialog, Baar, 10 000 Franken Unterstützung
  • Diakonie Leuchtturm, Zug, 50 000 Franken (Unterstützungsfonds für bedürftige Menschen in Zug)

Die schwierigen Lebensbedingungen der notleidenden Bevölkerung haben sich weltweit weiter verschlechtert. Der Kirchenrat ist überzeugt, dass es eine wichtige Aufgabe der Kirche ist, die Bevölkerung in schwierigen Zeiten wie der aktuellen Corona-Krise zusätzlich zu unterstützen. mitg./bth