Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir vermitteln Bildung

09.04.2018, 09:15

Insgesamt 519 Kinder haben am gestrigen Weissen Sonntag im Kanton Zug die erste heilige Kommunion gefeiert. Sie ist ein wichtiger Schritt zur Eingliederung der Kinder in die katholische Kirche.

Traditionsgemäss wird von den meisten Pfarreien der erste Sonntag nach Ostern, der «Weisse Sonntag», als Tag für die Erstkommunionfeier gewählt. An diesem Tag empfangen die Kinder der dritten Primarklasse (zweite Primarklasse in Hünenberg) zum ersten Mal die heilige Kommunion. Die Eucharistie gehört zusammen mit der Taufe und der Firmung zu den Sakramenten, die in die katholische Kirche eingliedern.

Intensive Vorbereitung

Der Erstkommunion geht eine intensive Vorbereitungszeit voraus. KatechetInnen, ReligionspädagogInnen und PastoralassistentInnen gestalten die Vorbereitungen innerhalb und ausserhalb der Schule. Die Pfarrer und Gemeindeleiter tragen die Verantwortung für die Sakramentsfeier. «Der Religionsunterricht der dritten Primarklasse setzt sich mit den Themen Gemeinschaft, den Symbolen von Brot und Wein und dem letzten Abendmahl auseinander» erklärt Gaby Wiss von der Fachstelle Bildung-Katechese-Medien BKM. Die Kinder lernen, was Eucharistie heisst – nämlich Danksagung – und was sie will: Die Präsenz von Jesus Christus vergegenwärtigen.»

Die Vorbereitungen in den Pfarreien verlaufen unterschiedlich. «Es gibt Heimgruppen-Unterricht, der von Eltern begleitet wird, Eltern-Kind-Tage oder Kinderfeiern zusammen mit den Eltern zur Vorbereitung auf die Eucharistie», so Gaby Wiss weiter. Am Hohen Donnerstag kämen die Kinder vielerorts in den Genuss einer Fusswaschung, als Erinnerung an den Liebesdienst, den Jesus seinen Jüngern erwiesen hat.

Leitsätze

Einige Pfarreien arbeiten auch mit Leitsätzen: In St. Michael heisst dieser «Entdecke das Geheimnis», sagt Pfarrer Reto Kaufmann. «Das Geheimnis, dass du nie alleine bist, Jesus alle Wege mit dir geht, auch wenn du ihn nicht sehen kannst. Oder das Geheimnis, wie sehr Jesus dich liebt, wenn er sich dir in Brot und Wein schenkt.»
Menzingen hat den Leitsatz: «Zäme i eim Boot» gewählt. Gemeindeleiter Christof Arnold: «Unsere Katechetin Yvonne Stadelmann hat viel Kreativität und Herzblut in die Vorbereitung eingebracht. Davon zeugt auch die tolle Kirchendekoration: Ein Holzschiff vor den Altarstufen und Anker mit Familiennamen an den Kirchenbänken. Es deutet an, dass die Kommunion mit Jesus und allen, die an ihn glauben, verbindet.»

Am Festtag selbst helfen viele weitere Gruppen mit, den Tag zum Ereignis zu machen. Die Musikgesellschaft beispielsweise, die den Einzug begleitet, Organisten, Fotografierende und Organisierende. Man denke nur an die 519 weissen Kleider, die in allen Grössen bereitgestellt und nach dem grossen Fest wieder instand gestellt werden müssen…

Bernadette Thalmann