Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir leben christliche Werte

27.09.2018, 11.49

Am 24. September erfolgte der Spatenstich für das Hospiz Zentralschweiz. Das Hospiz wird als Einrichtung der spezialisierten Palliative Care in der Langzeitpflege eine Versorgungslücke in der Zentralschweiz schliessen.

Schwerkranke Menschen in der letzten Lebensphase sollen im Hospiz Zentralschweiz einen Ort der Ruhe finden, an dem körperlich-seelische, aber auch soziale und spirituelle Leiden gelindert werden. Nebst einer kompetenten, spezialisierten Palliative Care soll ihnen eine Wohnlichkeit angeboten werden, die einem Zuhause so nah wie möglich kommt. Ihre Angehörigen werden mit einbezogen.

Auch kurze Entlastungsaufenthalte möglich

Von der ersten Diagnose an können sich schwerkranke Menschen in der Palliativen Beratungspraxis im Hospiz Zentralschweiz beraten und begleiten lassen. Wenn es zu Hause eine Entlastung braucht, kann ein halber oder ganzer Tag im Tageshospiz (8 Plätze) verbracht werden, begleitet und betreut von den Mitarbeitenden des Hospizes. Je nach Krankheitsverlauf ist auch ein Entlastungsaufenthalt von wenigen Tagen im Hospiz möglich. Der so gewonnene Kontakt zum Haus und die Beziehungen zu den Fachpersonen lassen ein Vertrauensverhältnis wachsen, das den Weg zu einem stationären Eintritt ebnet.

Dringend Spenden benötigt

Die Baukosten für das Hospiz belaufen sich auf rund 7,2 Mio. Franken. Dank einer Zwischenfinanzierung durch die Luzerner Kantonalbank ist diese Summe gesichert, so dass mit dem Um- und Neubau begonnen werden kann. Bis zum Bauende werden aber noch 1,2 Mio. Franken benötigt, um die geleistete Zwischenfinanzierung abzulösen. Weitere 1,3 Mio. Franken wird die gesamte Innen- und Betriebseinrichtung (inkl. Informatik, alle Geräte, Medizin- und Pflegeinfrastruktur) kosten. Deshalb werden dringend Spenden benötigt.

www.hozs.ch