Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir handeln solidarisch

06.01.2021, 15.40

Unter besonderen Bedingungen haben die Sternsingerinnen und Sternsinger den Segen zu den Menschen gebracht. Dieses Zeichen der Hoffnung ist gerade jetzt wichtig. Damit alle Aktionen durchgeführt werden können, wurde die Sternsingerzeit bis zum 2. Februar verlängert.

In einer Video-Botschaft dankt Kathrin Staniul-Stucky, die bei Missio für die Aktion Sternsingen verantwortlich ist, den SternsingerInnen und den vielen Begleitpersonen. «Ihr sorgt dafür, dass der Segen zu den Menschen findet.» Die Gruppen haben Videos gedreht, über Zoom geprobt und statt zu singen mit Instrumenten Musik gemacht. An vielen Orten haben sie Sternsingerpost verteilt. In ihrer Botschaft appelliert Kathrin Staniul-Stucky eindringlich, die Kinder in den Beispielprojekten in der Ukraine und im globalen Süden nicht zu vergessen: «Sie sind die, die unsere Hilfe jetzt besonders brauchen.»

Die Sternsingergruppen haben neue Wege gefunden, ihre Botschaft von Weihnachten zu den Menschen zu bringen. In der Zuger Pfarrei Hünenberg und Cham beispielsweise machten sie Besuche auf Anfrage, in Oberriet SG tanzten sie zu den Klängen von «Jerusalema» und in Freiburg hat die Pfarrei ihr dreirädriges Piaggio mit Sternsingermotiven geschmückt, um so auf die unterstützten Hilfsprojekte aufmerksam zu machen.

Damit die Menschen nicht auf den Besuch und den Segen der Heiligen Drei Könige verzichten mussten, boten verschiedene Gruppen einen virtuellen Sternsingerbesuch an: So zum Beispiel im Kanton Zug die Pfarrei St. Johannes in der Stadt Zug. Sie hat ein Video mit einer bebilderten Geschichte, einem Interview mit Sternsingern, dem Sternsing-Segen und Infos zum Sternsingen 2021 in ihrer Pfarrei gedreht (Video auf Youtube ansehen).

 

Missio, Siegfried Ostermann

 

Videobotschaft von Kathrin Staniul-Stucky

 

Von Kindern für Kinder

Bei der 32. Aktion Sternsingen zu Beginn des Jahres 2020 konnten die Sternsingerinnen und Sternsinger über 1.65 Mio. Franken sammeln. Jährlich werden damit etwa 200 Projekte für Kinder und Jugendliche weltweit in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Seelsorge, Ernährung und soziale Integration gefördert. In diesem Jahr waren darunter 40 Projekte im Libanon, dem Beispielland der Aktion Sternsingen 2020. Die Aktion Sternsingen ist weltweit die grösste Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien.