Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir handeln solidarisch

09.02.2021, 07.45

Zum Jubiläum 50 Jahre Frauenstimmrecht lud die CityKircheZug Patti Basler ein, das Predigtwort im Sonntagsgottesdienst zu halten. Der Live-Stream machte es möglich, dass auch jene, die keinen Platz mehr in der Kirche bekamen, von zu Hause aus teilnehmen konnten.

Patti Basler textet, dichtet, slammt und bringt gereimte Ungereimtheiten auf die Bühne. Und jetzt auch in die Kirche. Die Instant-Protokollantin der SRF-Arena predigte am vergangenen Sonntag im Gottesdienst der CityKircheZug aus Anlass des 50-jährigen Frauenstimmrechts. Bereits am Mittwoch waren alle möglichen Plätze vergeben. Den ökumenischen Gottesdienst gestalteten der reformierte Pfarrer Andreas Haas und der katholische Pfarreiseelsorger Roman Ambühl.

Wer Patti Basler kennt, weiss, dass sie kein Blatt vor den Mund nimmt und ein wahres Feuerwerk an Sticheleien, Pointen und Gedanken aneinanderreiht. Ausgehend von der Schöpfungsgeschichte bei Genesis brachte sie die Mitfeiernden in der CityKircheZug mit Spare Ribs, Wandlung und Josi Meier zum Schmunzeln und Nachdenken. Speziell zu erwähnen auch, was Patti Basler zur Mutter Gottes sagte: «Maria machte das Beste daraus, als sie ungewollt schwanger wurde. Mit der Geburt von Jesus hat sie eine neue Weltreligion gegründet, nicht im Namen von Krieg, sondern im Namen der Liebe, der Liebe einer Mutter». Patti Basler rief auf, die Stimme zu erheben für die Menschen, die vor der Ungerechtigkeit fliehen und von einer besseren Welt träumen. Sie schloss mit den eindrücklichen Worten: «Und vergiss nicht, das Göttliche ist deine Mutter.»

 

Gaby Wiss, CityKircheZug