Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir geben einander Halt

Was immer Sie zum Kirchenaustritt bewegt – wir akzeptieren Ihren Entscheid. Falls Sie das wünschen, sprechen wir aber gerne mit Ihnen über die Beweggründe dafür. Für Ihre bisherige Mitgliedschaft bedanken wir uns, insbesondere auch dafür, dass Sie mit der Kirchensteuer die umfangreichen seelsorgerischen, sozialen und kulturellen Leistungen der Kirche ermöglicht haben.

So erfolgt Ihr Austritt aus der katholischen Körperschaft:

  • Sie teilen den Austritt der katholischen Kirchgemeinde Ihres Wohnorts schriftlich und unterschrieben mit. Bitte geben Sie auch Ihre persönlichen Daten und die Wohnadresse an.
  • Falls auch Ihre Kinder (bis zum 16. Lebensjahr) austreten sollen, geben Sie dies bitte ebenfalls an. Kinder über 16 Jahre müssen gesondert ihren Austritt erklären.
  • Die Kirchgemeinde wird Ihren Austritt bestätigen. Für das Austrittsdatum ist der Eingangsstempel auf Ihrem Schreiben ausschlaggebend.
  • Die Kirchgemeinde informiert die Wohngemeinde über den Austritt.

Das ändert sich nach Ihrem Austritt: 

  • Einige Angebote wie Gottesdienste zur Trauung und Beerdigung können kostenpflichtig sein.
  • Sie können kein Patenamt (Taufpate/Taufpatin oder Firmpate/Firmpatin) mehr übernehmen.
  • Die Kirchensteuerpflicht entfällt und Sie unterstützen damit auch keine der umfangreichen kirchlichen Leistungen mehr.
  • Sie verlieren Ihr Stimm- und Wahlrecht an der Kirchgemeindeversammlung.
  • Sie gelten im Kontakt mit offiziellen Ämtern nun als konfessionslos, sind aber durch die Taufe nach wie vor Christ oder Christin.