Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir leben christliche Werte

Menzingen, Johannes der Täufer

Kath. Pfarramt
Holzhäusernstrasse 1
6313 Menzingen

Gottesdienste

So 28.2., 10:15
Kommunionfeier mit Eva Maria Müller – Kollekte: Stiftung Theodora
Do 4.3., 09:45
Kommunionfeier mit Christof Arnold
Sa 6.3., 17:00
Kommunionfeier mit Christof Arnold; Erstes Jahresgedächtnis für Albertina Hegglin-Hegglin
Sa 6.3., 19:00
Kommunionfeier in der Kirche Finstersee mit Christof Arnold

Informationen

Voranzeige Ök. Familiengottesdienst

Der Familiengottesdienst vom Sonntag, 7. März, wird von Barbara Baumann (ref. Pfarrerin) und Eva Maria Müller (kath. Pfarreiseelsorgerin) gestaltet. Dazu sind alle Interessierten - ganz besonders auch die Kinder der Sunntigsfiiren - eingeladen. Herzlich willkommen.

Bischöfliche Gratulation zur goldenen Hochzeit

Jeden Herbst lädt der Bischof jene Paare zu einer Feier nach Solothurn ein, die in dem Jahr ihr goldenes Jubiläum feiern. Normalerweise. Letzten Herbst jedoch musste die Feier auf den April 2021 verschoben werden. Leider aber kann auch dieser Termin nicht wahrgenommen werden. Mehr noch: Die bischöfliche Kanzlei teilte mit, dass auch im Jahr 2021 keine entsprechende Feier stattfinden kann.

Trotzdem will der Bischof den Paaren, die in den Jahren 2020 und 2021 ihre goldene Hochzeit feiern (konnten), seine Anerkennung und seine Wertschätzung zeigen. Dazu möchte er ihnen ein persönliches Anerkennungsschreiben mit einem Geschenk zustellen.

Paare die im Jahr 1960 oder 1961 geheiratet haben und sich  über ein Schreiben des Bischofs freuen würden, können sich bis Mitte März 2021 beim Pfarramt anmelden. Benötigt werden die entsprechenden Namen sowie der Ort und das Datum der kirchlichen Trauung.

Versöhnungsweg mit Sakrament für Kinder der 4. und 5. Klasse

Im vergangenen Jahr konnte der Versöhnungsweg nicht aufgebaut werden. Deshalb sind in diesem Jahr die Kinder zweier Jahrgänge eingeladen, den Versöhnungsweg mit einer Begleitperson zu gehen und ihn mit einem Versöhnungsgespräch abzuschliessen. Die Eltern der 4.-Klässer haben eine entsprechende Informationsbroschüre mit der genauen Startzeit für ihr Kind erhalten. Die Eltern der 5.-Klässler können ihr Kind bei Gabi Sidler, gabi.sidler@pfarrei-menzingen.ch anmelden. In diesem Jahr werden zudem die Kinder von Neuheim auf dem Menzinger Versöhnungsweg zu Gast sein. Herzlich willkommen:

Samstag, 6. März, (8 - 12 Uhr) 4. Klasse Menzingen Dienstag, 9. März (16 - 19 Uhr) oder Mittwoch, 10. März (12 - 16 Uhr) 5. Klasse Menzingen und Neuheim Samstag, 13. März (8 - 12 Uhr) 4. Klasse Neuheim

Der Versöhnungsweg lädt zum Nachdenken über das eigene Leben ein. Zugleich dient er der Vorbereitung auf das Versöhnungsgespräch, das die Kinder mit Pater Julipros führen werden. Im Anschluss an dieses Gespräch spricht Pater Julipros den Schülerinnen und Schülern die Vergebung Gottes zu. Wir wünschen den Kindern ein gutes Gespräch und dass sie spüren, von Gott angenommen und geliebt zu sein.

Gabi Sidler und Pater Julipros

Versöhnungsweg 2021 «Mein Lebensgarten»

Vom 7. bis 12. März 2021 ist in der Pfarrkirche ein besonderer Stationenweg aufgebaut. Er lädt ein, in Gedanken und im Gespräch mit Gott über das eigene Leben nachzudenken. Dazu liegen für jedes Lebensalter Begleithefte mit Impulsen und Fragen auf. Der Weg ist am Sonntag von 14 bis 20 Uhr und am Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr offen.

Dieses Jahr steht der Versöhnungsweg unter dem Motto «Mein Lebensgarten». Wer ihn geht, vergleicht sein Leben mit einem Garten, den er immer wieder bereit machen muss und in dem viel Freude aber auch viel Arbeit auf ihn wartet: planen, aussäen, pflegen, wässern, jäten usw. Dabei gehören zu jedem Menschenleben Sonnen-, Regen- und Gott sei Dank auch Ruhetage. Wunderbar ist jedoch, wenn im Leben wie in einem Garten Gutes heranwächst, reift und geerntet werden kann - auch um es mit anderen zu teilen.

Möge es uns gelingen, Gottes Kraft in unserem Lebensgarten zu spüren. Und mögen die Besucher/-innen beim Gehen des Versöhnungsweges erkennen, wo ein Lebenspflänzchen Wasser oder mehr Raum braucht, respektive wo in ihrem Leben mehr Engagement, mehr Ruhe oder Versöhnung gut täte.

Wer den Versöhnungsweg mit einem Beichtgespräch mit sakramentaler Absolution abschliessen möchte, kann sich dafür beim Pfarramt anmelden. Ein anderer Schlusspunkt soll der Versöhnungsgottesdienst vom Samstag, 20. März, 17 Uhr, oder Sonntag, 21. März, 10.15 Uhr setzen.

Luegeten wir sind mit euch

Seit einigen Wochen müssen die Bewohnerinnen und Bewohner der Luegeten und des St. Franziskus mit grossen Einschränkungen leben. Sie sollen aber wissen, dass die Pfarrei und das Seelsorgeteam sich mit ihnen verbunden fühlen. Gerne schliessen wir sie ins Gebet ein.

Ebenso denken wir in der Pfarrei und im Seelsorgeteam an die Pflegenden und das Personal der Menzinger Pflegeheime. Sie leisten Aussergewöhnliches für unsere Seniorinnen und Senioren. Dafür zollen wir ihnen grössten Respekt und Dankbarkeit. Mögen unsere Gebete um Ausdauer, Gesundheit und Kraft auch sie begleiten.

Die Opferlichtkerzen auf dem Foto brennen für das Personal und die Bewohner/-innen der Luegeten und des St. Franziskus.

Christof Arnold

Kerzen- und Blasiussegen

In die Gottesdienste vom Samstagabend, 6. Februar (19 Uhr in Finstersee) und Sonntagmorgen, 7. Februar (10.15 Uhr in der Pfarrkirche) können Kerzen zur Segnung mitgebracht werden. Am Schluss der Gottesdienste wird zudem der Blasiussegen in coronakonformer Art erteilt.

Natürlich können Kerzen auch unter dem Jahr gesegnet werden. Sie können an jedem Sonntag oder Donnerstag in die Kirche mitgebracht und der diensthabende Seelsorger gebeten werden, sie im Anschluss an den Gottesdienst zu segnen.

Spenden in Coronazeiten

Nach wie vor bestimmt Corona das gesellschaftliche Leben in allen Lebensbereichen. Das erschwert den Hilfswerken, den Pfarreien und den ehrenamtlich Engagierten das Sammeln von Spendengeldern. So können die Frauen Menzingen in diesem Jahr keine Fastensuppe in der Schützenmatt anbieten und folglich auch keinen Erlös an die Hilfswerke «Fastenopfer» und «Brot für alle» überweisen. Auch die Kollekte aus dem ökumenischen Gottesdienst in der Fastenzeit wird voraussichtlich geringer ausfallen als in früheren Jahren. Zumal davon ausgegangen werden muss, dass nach wie vor 50 Besucher/-innen in die Kirche eingelassen werden dürfen. Immerhin können wir an besagtem Gottesdienst festhalten. Er wird als Familiengottesdienst gestaltet und die Sunntigs-
fiir-Kinder sind besonders herzlich eingeladen.

Die Hilfswerke sind dankbar, wenn Spenden per Einzahlungsschein (siehe Fastenagenda), per E-Banking oder per Twint überwiesen werden. Auch können Spenden für das Fastenopfer direkt beim Pfarramt abgegeben werden.