Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir geben einander Halt

Menzingen, Johannes der Täufer

Kath. Pfarramt
Holzhäusernstrasse 1
6313 Menzingen

Gottesdienste

Do 9.7., 09:45
Kommunionfeier mit Eva Maria Müller
So 12.7., 10:15
Kommunionfeier mit Christof Arnold – Dreissigster für Franz Iten, Cholrain 2, Edlibach – Kollekte: … ›››
Do 16.7., 09:45
Eucharistiefeier mit Pater Julipros
Sa 18.7., 09:30
Kommunionfeier mit Christof Arnold – Dreissigster für Alois Röllin, Winzwilen

Informationen

Veranstaltungen Seniorenkreis und Kontaktgruppe

Der Mittagstisch kann wieder angeboten werden. Im Zentrum Sonnhalde werden die entsprechenden Schutzmassnahmen umgesetzt. Anmeldungen nimmt Rita Elsener von der Sonnhalde. bis am 16. Juli gerne entgegen: 041 757 55 85, r.elsener@stiftung-maihof.ch

Der Familien-Grillplausch vom 19. Juli findet nicht statt.

Auch die Jass- und Spielnachmittage werden bis auf Weiteres nicht durchgeführt.

Sommer im Pfarreisekretariat

Infolge Ferien von Brigitta Spengeler, ist das Sekretariat in der Zeit vom 29. Juni bis 11. Juli nicht wie üblich besetzt. Ausserdem ist während der ganzen Sommerferienzeit das Sekretariat am Montag-Nachmittag geschlossen.

Wird ein Anruf nicht entgegengenommen, wird auf dem Telefonbeantworter eine Notfallnummer angegeben. Wer darauf eine Nachricht hinterlässt, wird sobald möglich zurückgerufen. Danke für Ihr Verständnis.

Erleichterte Schutzmassnahmen für Gottesdienste

Seit dem 20. Juni stuft der Bundesrat die aktuelle Covid-19-Situation nicht mehr als "ausserordenliche" sondern nur noch als "besondere" Lage ein.  Damit sind viele Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus auf Bundesebene aufgehoben. Die Gottesdienste betreffen die Lockerungen jedoch nur zum Teil. Nach wie vor müssen sich die Pfarreien an das Schutzkonzept des Bistums halten. Zudem zählen der Bund und das Bistum auf die Selbstverantwortung der Einzelnen. Es enthält unter anderem folgende Punkte:

Personen mit Krankheitssymptomen nehmen nicht am Gottesdienst teil. Alle Gottesdienstbesuchenden desinfizieren vor dem Eintreten ihre Hände. Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist vor, während und nach dem Gottesdienst einzuhalten. Personen aus dem gleichen Haushalt können nebeneinander sitzen. Die Kommunion wird wortlos (ohne Amen) auf die Hand empfangen. Singen ist in reduziertem Masse möglich. Die Gesangbücher kommen nach dem Gottesdienst in die Quarantäne. Die Kollekte wird am Schluss des Gottesdienstes bei der Türe aufgenommen.

Nach den neuen Abstandsregeln finden je nach Zusammensetzung ungefähr 100 - 120 Personen in unserer Kirche Platz. Gerne danke ich an dieser Stelle den Kirchenordnern für ihren wichtigen Dienst. Zugleich bitte ich die Gottesdienstbesucher, den Ordnern und ihren Anweisungen Verständnis entgegenzubringen. Ohne sie dürften wir weiterhin keine Gottesdienste feiern.

Christof Arnold

Von unseren Bauten

In unserer Pfarrkirche gibt es einige augenfällige, grössere Risse. Um zu verstehen, ob sich die Kirche bewegt und um weitere Veränderungen festzustellen, wurde im Verlauf des Frühlings eine detaillierte Fotodokumentation vom gesamten Innenraum erstellt. In dieser Dokumentation sind sämtliche Risse fotografisch festgehalten. Zusätzlich werden zwei Risse, einer auf der Orgelempore, der zweite im Chor, überwacht. Als weiteren Schritt haben wir eine Nullmessung der Kirche in Auftrag gegeben. Von Punkten rund um die Kirche wurde die exakte Höhe bestimmt, so dass bei den Folgemessungen in den nächsten Jahren festgestellt werden kann, ob sich die Kirche setzt.

Im Verlauf der Sommerferien werden wir die Renovationsarbeiten im Pfarreizentrum/Vereinshaus fortsetzen. Der Teppich im Treppenhaus wird ersetzt, der grosse Saal wird neu gestrichen. Später in diesem Jahr werden wir die Akustik im kleinen und im grossen Saal mit geeigneten Massnahmen verbessern, sowie die Leuchten im grossen Saal durch LED Leuchten ersetzen.

Für den Kirchenrat: Gioia Castiglioni

Religionsunterricht im Schuljahr 2020-21

Folgende Katechetinnen erteilen im neuen Schuljahr Religionsunterricht:

2. Klasse - Jenny Gmünder (neu) 3. Klasse - Eva Maria Müller 4. Klasse - Gabi Sidler 5. und 6. Klasse - Yvonne Stadelmann 1. Oberstufe - ökumenischer Unterricht, Gabi Sidler und Sabina d'Episcopo 2. Oberstufe - ökumenischer Unterricht, Irmgard Hauser und Barbara Baumann 3. Oberstufe - überkonfessionelle Projekttage mit Gabi Sidler, Irmgard Hauser und Sabina d'Episcopo

Patrozinium Johannes der Täufer

Das Menzinger Altarbild zeigt im Hauptmotiv die Taufe Jesu. Über ihm öffnet sich der Himmel und der Geist Gottes kommt im Bild der Taube auf ihn herab. Vollzogen wird die Taufe von Johannes dem Täufer im Jordan. Würdig und doch bescheiden giesst er Jesus Wasser über den Kopf.

Jedes Jahr am 24. Juni feiert die Kirche den Geburtstag von Johannes dem Täufer. Dass dies genau ein halbes Jahr vor Weihnachten ist, soll auf die besondere Verbindung zwischen Johannes und Jesus hinweisen. Zudem knüpft der Kirchenkalender mit dieser Datierung symbolisch an ein Bibelwort an, worin Johannes sagt: "Er muss wachsen, ich aber geringer (kleiner) werden." (Joh 3,30) Ebenso wurden die Tage nach der Geburt Jesu länger, nach jener von Johannes jedoch kürzer.

Johannes der Täufer ist der Kirchenpatron der Menzinger Pfarrei und Pfarrkirche. Am Sonntag nach seinem eigentlichen Gedenktag wird sein Patrozinium in einem Festgottesdienst gefeiert.

Religionsunterricht

Ein aussergewöhnliches Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Mit grossem Einsatz und vielen kreativen Ideen setzten sich unsere Katechetinnen dafür ein, die Verbundenheit mit den Schülerinnen und Schülern und auch mit den Eltern aufrecht zu erhalten und zu pflegen. Dafür danken wir allen ganz herzlich!

Eveline Moos unterrichtete in diesem Schuljahr die Kinder der 3. Klasse im Religionsunterricht. Im kommenden Schuljahr wird sie ihren Einsatz in Unterägeri konzentrieren. Für ihren grossen Einsatz danken wir ihr herzlich und wünschen ihr für den weiteren Weg alles Gute! Da die Erstkommunion bekanntlich auf den September verschoben werden musste, dürfen wir im Spätsommer nochmals zusammenarbeiten und die Erstkommunion mit den Kindern feiern.

Yvonne Weiss erteilte während vielen Jahren den Kindern der 2. Klasse den Religionsunterricht. Da sie sich künftig in der Firmvorbereitung in Unterägeri engagieren wird, gibt sie den Religionsunterricht in Menzingen weiter an andere Hände. Wir freuen uns, dass Yvonne Weiss weiterhin in der ausserschulischen Katechese der Erstkommunionvorbereitung tätig sein wird.

Herzlich begrüssen wir Jenny Gmünder, die den Religionsunterricht der 2. Klasse erteilen wird. Gerne stellen wir sie vor Beginn des neuen Schuljahres im Pfarreiblatt vor.

Bereits vielen bekannt ist die Religionslehrperson, die den Religionsunterricht der 3. Klasse gestalten wird. Wir freuen uns, dass Eva Maria Müller diese Aufgabe übernehmen wird und danken ihr dafür.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, allen Lehrpersonen und Eltern einen erfreulichen Abschluss dieses ganz speziellen Schuljahres und freuen uns, nach erholsamen Sommerferien wieder mit frischer Kraft und Freude starten zu können.

Irmgard Hauser, Verantwortliche für Religionsunterricht