Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir leben christliche Werte

Neuheim, Maria Geburt

Kath. Pfarramt
Dorfplatz 1
6345 Neuheim

Gottesdienste

So 17.10., 09:00
Eucharistiefeier mit Christof Arnold und Pater Julipros – Orgel: Marlise Renner – Flöte: Zita Annen – Kollekte: Comundo, Klimawandel in … ›››
Do 21.10., 09:00
Kommunionfeier mit Christof Arnold
So 24.10., 09:00
Kommunionfeier mit Eva Maria Müller – Orgel: Peter Rothenfluh – Kollekte: Missio / Ausgleichsfond der … ›››
Do 28.10., 09:00
Eucharistiefeier mit Bernd Wyss

Informationen

Trauer - Schmerz - Hoffnung

Seit rund einem Jahr freuen sich Besucherinnen und Besucher aus nah und fern über den neu gestalteten Friedhof. Manches Gespräch ergibt sich über die Bedeutung der Skulpturen, die der Neuheimer Künstler Ignaz Röllin gestaltet hat.

Beim Gemeinschaftsgrab für «Sternenkinder», die vor, während oder bald nach der Geburt verstorben sind, steht das Mädchen mit der Pusteblume. Einer der kleinen Sterne löst sich aus dem Blüten-

kopf. Dieser einzige goldene Stern symbolisiert ein «Sternenkind».

Mit diesem Mädchen in Verbindung steht beim Gemeinschaftsgrab der Erwachsenen eine Figur, die einen halben menschlichen Körper darstellt. An diesem Ort des Übergangs vom Leben in den Tod erinnert der halbe Körper daran, dass jeder Mensch ein Vermächtnis hinterlässt. Ein Teil von ihm bleibt hier, der andere Teil geht weiter. Das hell glänzende Gesicht lässt Hoffnung auf eine gute Zukunft nach dem Tod aufscheinen. Für uns Christinnen und Christen ist es die Hoffnung, dass wir dereinst ins unvorstellbare, ewige Leben bei Gott eingehen dürfen.

Am Fuss der Skulptur sind drei Gefühle in Worte gefasst. «Schmerz» steht für alle körperlichen und seelischen Nöte, die der Mensch in seinem Erdenleben erleiden muss. «Trauer» nimmt unser Gefühl auf, wenn wir von einem lieben Menschen Abschied nehmen müssen. «Hoffnung» will über Schmerz und Trauer hinweg Trost und Zuversicht schenken. Eva Maria Müller

Infoabend Firmweg 2022

Mit dem Starttag am 9. Januar 2022 beginnt der neue gemeinsame Firmweg der Pfarreien Neuheim und Menzingen. Der Firmweg bereitet auf die Firmung am Sonntag, 6. November 2022 vor. Gerne informieren wir alle Jugendlichen, die im vergangenen Sommer das neunte Schuljahr abgeschlossen haben, wie wir den Firmweg gestalten. Normalerweise wären auch die Eltern dazu eingeladen. Für Anlässe ab 30 Personen gilt jedoch Zertifikatspflicht. Daher ist ihre Teilnahme leider nicht möglich, ausser sie vertreten ihre Tochter oder ihren Sohn.

Die betreffenden Jugendlichen haben eine schriftliche Einladung erhalten. Falls jemand diese nicht bekommen hat, aber am Firmweg interessiert ist, bitten wir um eine kurze Mitteilung. Ebenso können sich interessierte junge Erwachsene, die noch nicht gefirmt sind, beim Pfarramt melden. Der Informationsabend beginnt am Donnerstag, 4. November, um 19.30 Uhr im Pfarreizentrum / Vereinshaus in Menzingen.

Für das Firmleitungsteam: Irmgard Hauser

Voranzeige Über die Zukunft der Kirche reden

Papst Franziskus lädt ein, über die Zukunft der Kirche nachzudenken und zu reden. Dazu hat er einen Fragenkatalog zusammengestellt. Im Bistum Basel sind alle Kirchenmitglieder eingeladen, an einer entsprechenden Online-Umfrage teilzunehmen. In 5er-Gruppen soll zwischen dem 17. Oktober und dem 30. November über die päpstlichen Fragen diskutiert werden. Das Forschungsinstitut GFS Bern wird die Umfrage anschliessend auswerten. Der Bischof wird deren Resultate weitertragen.

Am Mittwoch, 24. November, sind alle Interessierten zu einem entsprechenden Zukunftsgespräch in den Pfarreitreff eingeladen. Beginn 19.30 Uhr. Anmeldung ans Pfarramt erwünscht.

Weitere Informationen sind zu finden auf: www.wir-sind-ohr.ch

Vorinformation Firmung

Die Firmung 2021 war nur für den Sonntag, 7. November in Menzingen geplant. Aus bekannten Gründen bieten wir in diesem Jahr jedoch zwei Firmfeiern an. Bereits am Samstag, 6. November (14 Uhr) können jene Jugendliche das Firmsakrament empfangen, deren Gäste kein Zertifikat mitbringen werden. Insgesamt können jedoch nur 50 Personen diesen Gottesdienst besuchen. Die "Sonntagsfirmung" (10.15 Uhr) kann nur von Gästen mit Zertifikat besucht werden. Dafür gibt es keine Platzzahlbeschränkung. Die Firmand/-innen können selber entscheiden, an welcher Feier sie ihre Firmung empfangen möchten.

Einmal mehr bedauern wir, dass wir keine gemeinsame Lösung anbieten können. Wir können nur versuchen, möglichst vielen Menschen das Mitfeiern zu ermöglichen.

Christof Arnold für das Firmteam

Rückblick Bettag und Erntedank

Einmal mehr schmückte Cécile Berger die Neuheimer Kirche wunderschön mit Erzeugnissen der Umgebung. Das Bild, das sich den Kirchenbesucher/-innen vor dem Altar bot, war Erntedank im wahrsten Sinne des Wortes. Herzlichen Dank!

Christof Arnold im Namen der Pfarrei

Voranzeige Gedenkfeiern für die Verstorbenen

Jedes Jahr gedenkt die Pfarrei Neuheim an Allerheiligen in einem besonderen Gottesdienst den Verstorbenen der vergangenen zwölf Monate. Dazu werden speziell deren Familien und Angehörigen eingeladen. In diesen Jahr werden zwei Totengedenkfeiern angeboten. Die Familien können sich entscheiden, an welcher sie teilnehmen wollen. Die erste Feier um 9.30 Uhr können nur 50 Personen mitfeiern. Dafür wird kein Zertifikat benötigt. Wie viele Personen jede Familie mitbringen kann, entscheidet sich an der Anzahl Anmeldungen. Die zweite Feier beginnt um 11.00 Uhr und ist für alle Personen mit Zertifikat offen. Zwischen den beiden Gedenkfeiern für die Verstorbenen wird der Friedhof um 10.30 Uhr gesegnet. Da die Segnung im Freien stattfindet, gelten bis 500 Personen keine Beschränkungen.

Mit dieser Regelung versuchen wir möglichst vielen Angehörigen zu ermöglichen an einer Gedenkfeier teilzunehmen.

Christof Arnold

Unsere Verstorbenen seit Allerheiligen 2020

Seit der letzten Gedenkfeier für die Verstorbenen sind zehn Pfarreiangehörige gestorben. Am kommenden Allerheiligentag wird für jeden und jede einzelne eine Kerze angezündet. Das soll ein Zeichen für unseren Glauben an das ewige Licht und an die Teilhabe unserer Verstorbenen an diesem Licht sein. Um möglichst vielen Angehörigen die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Verstorbenengedenkfeier zu geben, laden wir in Neuheim zu zwei verschiedenen Feiern ein: 9.30 ohne Zertifikatspflicht; 11.00 mit Zertifikatspflicht. Um 10.30 sind zudem alle Pfarreiangehörigen zur Gräbersegnung auf den Friedhof eingeladen.


01.11. Hürlimann Gerhard, Maiackerstr. 9

06.11. Sidler-Achermann Hans,  Edlibachstr. 61

26.11. Röllin Beat, Hinterberg 2

16.01. Habichler Jürgen Friedrich, Neuhofstr. 84

20.01. Joller-Heinzer Agnes, Luegeten

01.02. Strickler-Weber Gottfried, Sihlbruggstr. 5

11.04. Staub-Schedler Monika, Kreuzrainweg 1

17.04. Keiser-von Moos Annelies, Oberblachen 1

11.05. Trinkler-Suter Rosa Marie, Hinterburgstr. 4

29.09. Perracini Marlise, im Blatt B5