Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir handeln solidarisch

Risch, St. Verena

Kath. Pfarramt
Rischerstrasse 23
6343 Risch

Gottesdienste

Di 27.7., 07:30
Buonas, Gottesdienst (K) Markus Burri
Sa 31.7., 17:00
Holzhäusern, Gottesdienst (E) – Hanspeter Wasmer, Orgel – Agnes Wunderlin
So 1.8., 10:30
Risch, Gottesdienst (E) Hanspeter – Wasmer, Orgel Agnes Wunderlin
Sa 7.8., 17:00
Holzhäusern, Gottesdienst (K) Ruth Langenberg, Orgel Bert Achleitner
So 8.8., 10:30
Risch, Gottesdienst (K) Ruth – Langenberg, Orgel Bert Achleitner, – anschliessend Sunntigskafi

Informationen

Hinweis

«Personelle Information» & «Pastoralraummitteilungen» finden Sie auf Seite 24.

Frauenkontakt Risch

CJE, Bubble Soccer, Rischer Turnhalle
Samstag, 23. Januar, 10.00–14.00

für Kinder ab Kindergarten bis 6. Klasse,
Anmeldung bis 17. Januar,
Hana Meier,
079 231 08 74, hana.meier@gmail.com

















Gedanken zum neuen Jahr

Nun beginnt ein neues Jahr, als weisses unbeschriebenes Blatt. Wir wissen nicht, wie es sein wird, wie sich die Tage füllen werden. Wir alle hoffen auf ein gutes, entspanntes, sicheres, gesundes und zufriedenes Jahr, ein Jahr ohne Sorgen und Ängste um unsere Gesundheit, ein Jahr, in dem wir uns wieder frei und unbeschwert bewegen und begegnen können. Ich denke, dies ist ein Herzenswunsch von uns allen. 

Ich ermutige Sie, im neuen Jahr den goldigen Faden zu suchen – wie einen Weg, der vor- und
aufwärts führt und uns näher zu Gott bringt. Täglich neu die Tür des Herzens zu öffnen und der eigenen Sehnsucht zu trauen – dahin könnte uns der goldige Faden im neuen Jahr führen.

Ich wünsche Ihnen die Träume und die Faszination des Anfangs, verbunden mit der Sehnsucht nach einer gelingenden Zeit. Träume sind biblische Gegebenheiten, die es sich lohnt wachzuhalten. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen, gemeinsam mit dem gesamten Team, ein frohes, gesundes, glückliches und gesegnetes neues Jahr.

Michèle Adam, Dr. theol., Pastoralraumleiterin

Friedenslicht

Das Friedenslicht kann bis Sonntag, 10. Januar in der Pfarrkirche abgeholt werden. Das Licht aus Bethlehem soll uns motivieren, einen persönlichen und aktiven Beitrag für den Frieden zu leisten.

Gedächtnis


Sonntag, 03. Januar, 10.30 Risch

Frei-Watabe Herbert

Kollekten

Heilige Nacht

Was für eine Heilige Nacht,

in der Liebe geboren wird,

die alle Grenzen

und alles Denken überschreitet.

Jesus Christus, das göttliche Kind,

wird immer wieder geboren,

heute, in jeder und jedem von uns.

In den Augenblicken,

in denen die Liebe unser Herz durchdringt

und nach aussen weiterstrahlt,

leuchtet das himmlische Licht

durch uns hindurch

in die Welt.

Christa Spilling-Nöker

Missio Sternsingen01.–03. Januar
Epiphanieopfer09.–10. Januar
Solidaritätsfonds für Mutter & Kind16.–17. Januar
Regionalen Caritas Stellen23.–24. Januar