Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir handeln solidarisch

Unterägeri, Heilige Familie

Kath. Pfarramt
alte Landstrasse 102
6314 Unterägeri

Gottesdienste

Mi 28.7., 09:15
Marienkirche: Eucharistiefeier – P. Ben Kintchimon
Fr 30.7., 19:30
Marienkirche: Rosenkranz
Sa 31.7., 11:00
Ministranten-Reisesegen
Sa 31.7., 18:15
Pfarrkirche: Kommunionfeier – Margrit Küng, Gemeindeleiterin – Gest. Jahresgedächtnis für – Lydia Gisler-Belle, Zimmelstr. … ›››
So 1.8., 10:15
Pfarrkirche: Kommunionfeier – Margrit Küng, Gemeindeleiterin – Kollekte am Wochenende: – Schweizerische … ›››
Mi 4.8., 09:15
Marienkirche: Eucharistiefeier – P. Ben Kintchimon
Fr 6.8., 19:30
Marienkirche: Rosenkranz

Informationen

Kirchgemeindeversammlung


Auch an der diesjährigen ordentlichen Kirchgemeindeversammlung vom Dienstag, 22. Juni 2021 mussten die aktuellen Auflagen betr. der Corona-Pandemie eingehalten werden. Trotz Pandemie und Fussball-EM-Fieber fanden 40 Stimmberechtigte den Weg zum Pfarreiheim Sonnenhof. Der Kirchenrat konnte ein sehr erfreuliches Jahresergebnis präsentieren. Der grösste Teil des Ertragsüberschusses von CHF 547’235 wird der Vorfinanzierung für geplante Bauvorhaben zugewiesen. Dem Budget 2022 mit einem Ertragsüberschuss von CHF 184’440 hat die Versammlung ebenfalls zugestimmt und der Steuerfuss wird auch 2022 bei 9% des kantonalen Einheitssatzes liegen.


Am Schluss der Versammlung wurden die grossen Verdienste von Hansruedi Schnieper als Kirchenschreiber und Kirchenkassier gewürdigt. Während 32 Jahren hat er die Ereignisse rund um den Kirchenrat protokolliert und während 39 Jahren kümmerte er sich um die finanziellen Angelegenheiten der Kirchgemeinde.


Für die Aktivitäten und Bemühungen im Zusammenhang mit einem ökologischen, kirchlichen Umweltmanagement hat die Kirchgemeinde Unterägeri als erste Kirchgemeinde im Kanton Zug die Zertifizierung des «Grünen Güggels» erlangt. Die feierliche Übergabe des Zertifikats erfolgt anlässlich des Gottesdienstes zum Erntedankfest vom 26. September 2021.


Desweiteren wurden die Anwesenden noch auf das 300-Jahr Weihefest der Marienkirche vom Sonntag, 3. Oktober 2021 hingewiesen.

Artikel


Reisesegen

Mit dem Segen Gottes, Samstag, 31. Juli, 11.00 Uhr in der Pfarrkirche, lassen wir unsere Minis auf ihre Zeitreise gehen. Wir wünschen der Schar viele gute Begegnungen, unvergessliche Erlebnisse, eine unfallfreie Zeit. Wir freuen uns, wenn wir danach wieder auf ihren Minidienst zählen dürfen.

Fürs Pfarreiteam Margrit Küng


Lagerdraht

Auf der Pfarreihomepage, www.pfarrreiunteraegeri.ch und in der Zeitung finden Sie täglich einen aktuellen Bericht über die Erlebnisse der Ministranten.

Taufe

Am Sonntag, 8. August wird Valentina Giannotti, Lindengasse 11 durch die Taufe in die Pfarreigemeinschaft aufgenommen. Wir wünschen der Familie einen frohen Tag.

Ministrantenlager 2021

Am 31. Juli fahren 40 Minis und Leiter*innen für eine Woche ins Berner Oberland . Mit einer Zeitmaschine werden sie von dort durch Raum und Zeit reisen. Viele Erlebnisse, Abenteuer, aber auch einige Überraschungen warten in der Vergangenheit und vielleicht auch in der Zukunft. Ob wir zu den alten Griechen, zu den Galliern oder doch eher zu den Pfahlbauern reisen, bleibt noch ein Geheimnis. Hauptsache wir sind am 8. August wieder im Hier und Jetzt. Kein Geheimnis ist unsere bewährte Küchencrew, welche für das leibliche Wohl sorgt.

SENIOREN-HÖCK


HERBSTAUSFLUG  29. September

Fahrt durch das Zürcher Weinland zum Schaugarten Rafz, Kosten Fr. 70.- ( Carfahrt, Mittagessen, Kaffee und Kuchen).

Anmeldeschluss: 30. August bei Edith Iten, Zugerbergstrasse 37, Edith.iten@gmx.ch 

041 750 34 45

Segensgebet


Gott segne mir die Erde, auf der ich jetzt stehe.

Gott segne mir den Weg, auf den ich jetzt gehe.

Gott segne mir das Ziel, für das ich jetzt lebe.

Gott segne mich auch, wenn ich raste.


Segne mir das, was mein Wille sucht,

segne mir das, was meine Liebe braucht,

segne mir das, worauf meine Hoffnung ruht.


Du - segne mir meinen Blick.

Kirchenbau als Ausdruck des Gottesbildes

Haben Sie bei Ihrem letzten Kirchenbesuch unsere Ausstellung schon entdeckt? Rechts vom Haupteingang haben wir für Sie die Arbeiten der 5. Klassen cd ausgestellt. Sie haben sich im Religionsunterricht unsere Kirchen angeschaut und sich mit dem Gottesbild beschäftigt, das zur Zeit der Erbauung oder Renovation prägend war. Im Anshcluss haben sie sich überlegt, wo und wie sie selbst Gott begegnen und wie ihr «Gotteshaus» aussehen müsste. Die Schülerinnen und Schüler haben ihre Vorstellungen gezeichnet oder beschrieben. Die Aufgabe war nicht ganz einfach. Es hat auch ein leeres Blatt dabei. Vielleicht steht es für das Unbeschreibliche oder es lässt noch Raum für eine wachsende Gottesbeziehung? Nehmen Sie sich doch Zeit für einen Besuch in der Kirche und lassen Sie sich inspirieren.