Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir bilden eine Gemeinschaft

Neuheim, Maria Geburt

Kath. Pfarramt
Dorfplatz 1
6345 Neuheim

Gottesdienste

Do 9.7., 09:00
Eucharistiefeier mit Bernd Wyss
So 12.7., 09:00
Kommunionfeier mit Christof Arnold – Orgel: Peter Rothenfluh – Opfer: Papstofper/Peterspfennig
Do 16.7., 09:00
Eucharistiefeier mit Bernd Wyss

Informationen

Feriengruss

Ein denkwürdiges und irgendwie seltsames Schuljahr geht zu Ende. Ein grosser Teil des zweiten Semesters wurde im Heimunterricht gelehrt und gelernt. Das führte zu neuen Herausforderungen für Lehrpersonen, Familien, Schülerinnen und Schülern. Zumal auch viele Erwachsene ihren Arbeitsplatz nach Hause verlegen mussten. Natürlich hoffen alle (so nehmen wir jedenfalls an) auf ein "normaleres" neues Schul- und Arbeitsjahr. Zuvor aber wünschen wir allen Pfarreiangehörigen eine erholsame Sommerzeit mit vielen schönen Erfahrungen.

Christof Arnold im Namen des Pfarreiteams

Schutzmassnahmen Bitte um Verständnis

Obwohl der Bund die Covid-19 Schutzmassnahmen in die Verantwortung der Kantone gegeben hat, und obwohl die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände auf 1,5m herabgesetzt wurden, kann die Kirche nach wie vor nur in beschränktem Masse genutzt werden. Aktuell finden ungefähr 60-70 Personen darin Platz. Vor allem an Beerdigungen möchten manchmal mehr Personen den Gottesdienst besuchen. Kirchenordner weisen ihnen die Plätze zu, bitten sie gegebenenfalls dem Gottesdienst im Freien über Lautsprecher zu folgen oder ihre Kontaktdaten anzugeben. Wir sind uns bewusst, dass dies nur Notlösungen sind. Leider aber können wir keine anderen anbieten. Deshalb bitten wir um Verständnis für die Kirchenordner und ihre Anweisungen. Ohne sie dürfen wir gar nicht Gottesdienst feiern.

Christof Arnold

Religionsunterricht

«Leider findet der geplante Anlass nicht statt. Wir hoffen, dass wir ihn im Herbst nachholen können.» So oft wurden in diesem aussergewöhnlichen Schuljahr Anlässe verschoben oder abgesagt. Wer hätte sich das noch zu Jahresbeginn vorstellen können… Aber irgendwie haben es alle gemeinsam geschafft. Mit grossem Einsatz und vielen kreativen Ideen setzten sich unsere Katechetinnen dafür ein, die Verbundenheit mit den Schülerinnen und Schülern und den Eltern auch im Lockdown aufrecht zu erhalten und zu pflegen. Dafür danken wir allen ganz herzlich!

Ein besonderes Dankeschön gilt Bea Jossen, die sich spontan und unkompliziert bereit erklärte, den Religionsunterricht der 4. Klasse in Stellvertretung von Anfang Mai bis Ende Schuljahr zu erteilen.

Wir freuen uns, dass Gabi Sidler ab dem neuen Schuljahr in Neuheim den Religionsunterricht der 4. Klasse erteilen wird und heissen sie in Neuheim herzlich willkommen. Sie ist auch in Menzingen tätig und unterrichtet dort unter anderem ebenfalls die 4. Klasse. Somit wird die gute Zusammenarbeit innerhalb des gemeinsamen Katecheseteams der Pfarreien Neuheim und Menzingen weiter intensiviert. Gerne stellen wir Gabi Sidler vor Beginn des neuen Schuljahres im Pfarreiblatt vor.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, allen Lehrpersonen und Eltern einen erfreulichen Abschluss dieses ganz speziellen Schuljahres und erholsame Sommerferien.  

Für das Pfarreiteam: Irmgard Hauser, Verantwortliche für Religionsunterricht


Religionsunterricht im Schuljahr 2020-21

Auch im neuen Schuljahr freut sich ein motiviertes Katechetinnenteam auf ihre Schülerinnen und Schüler. Der Religionsunterricht wird von folgenden Katechetinnen erteilt:

2. Klasse - Yvonne Weiss 3. Klasse - Irmgard Hauser 4. Klasse - Gabi Sidler 5. Klasse - Yvonne Stadelmann 6. Klasse - Irmgard Hauser 1. Oberstufe - Vroni Stähli (ökumenischer Unterricht für reformierte und katholische Schüler/-innen) 2. Oberstufe - Irmgard Hauser (ökumenischer Unterricht für reformierte und katholische Schüler/-innen) 3. Oberstufe - Irmgard Hauser (überkonfessionelle Projekttage RU/ERG für alle Schüler/-innen)

Jublalager

Unter dem Motto: "Zägg wägg im Spielbrätt" wird die Jubla Neuheim dieses Jahr ihr Hauslager vom 4. bis 10. Juli in Elm (Kanton Glarus) verbringen. Statt Spielanleitung hat man dieses Jahr ein Schutzkonzept im Sack und ist somit bestens vorbereitet. Abenteuer, Spiel und Spass und vieles mehr erwartet die Lagerteilnehmenden. Damit auch alle Zuhausegebliebenen nichts verpassen, wird täglich ein Bericht auf der Infotafel vor der Kirche Neuheim und auf der Jubla Homepage (www.jublaneuheim.ch) veröffentlicht. Die Jubla freut sich auf ein spannendes und erlebnisreiches Sommerlager.

Projekttag der 3. Oberstufe

Bei herrlichem Frühsommerwetter waren die Jugendlichen der 3. Oberstufe am Freitag, 12. Juni, auf den Spuren des Landesvaters Bruder Klaus unterwegs. Dieser Projekttag ist eine Zusammenarbeit von Religionsunterricht und dem Fach ERG (Ethik, Religionen, Gemeinschaft). Aufgrund der aktuellen Lage war diese Reise in den Kanton Obwalden dieses Jahr leider nicht möglich, aber der schöne Weg entlang der Sihl stellte eine gute Alternative dar. Mit dem Film „Niklaus von Flüe - in den Ranft gehen“ erhielten die Jugendlichen eine erste Übersicht. Sie überlegten sich, wohin ihr Lebensweg nächstens führen wird, welche Beziehungen gepflegt sein möchten und was im Moment zu kurz kommt. Auf der Holzbrücke erfuhren sie von Abgründen und Herausforderungen im Leben des Bruder Klaus und fragten sich, welche Schwierigkeiten sie selber aktuell erleben. Die Jugendlichen hörten von der Bedeutung von Bruder Klaus als Ratgeber und Friedensstifter und die tatkräftige Unterstützung durch seine Ehefrau Dorothea, die sein Engagement mittrug. Eine eindrückliche Persönlichkeit, die uns auch heute noch viel zu sagen hat! Irmgard und Markus Hauser

Der Heiligenkalender

Die katholische Kirche hat eine lange Tradition der Heiligenverehrung. Heilige werden in erster Linie als Vorbilder für ein gelungenes christliches Leben gesehen. Von der Volkskirche erhielten die Heiligen zusätzlich die Aufgabe, vor Gott als Fürsprecherinnen und Fürsprecher zu "amten". Dahinter steht die mittelalterliche Vorstellung eines göttlichen Hofstaates, in dem die Heiligen Vermittler sind, die vor dem Thron für die Anliegen der Hilfesuchenden eintreten.

In der katholischen Kirche hat jeder Heilige seinen Gedenktag. An ihm wird er oder sie im Gottesdienst auf besondere Weise verehrt. Im Heiligenkalender von 1969 sind jene Heiligen erwähnt, die gesamtkirchlich Bedeutung haben. Insgesamt werden darin 168 Gedenktage aufgezählt, wobei einige Heilige (vor allem Maria) mehrere Gedenktage haben. Fällt ein Gedenktag auf einen Sonntag, wird er nicht begangen - es sei denn, der betreffende Heilige hat eine besondere Bedeutung für die eine bestimmte Pfarrei (z.B. Kirchenpatron).

In der Regel wird der Todestag eines Heiligen zu seinem Gedenktag. Ausnahmen sind Maria und Johannes der Täufer, deren Geburt gefeiert wird. Bei Maria ist es der 8. September, beim Johannes der 24. Juni. Dies sind interessanterweise die Patrone von Neuheim (Maria Geburt) und Menzingen (Johannes der Täufer).

In die Zeit dieser Pfarreiblattausgabe fällt unter anderem der Gedenktag des Heiligen Thomas More (22. Juni). Im Jahr 1534 verweigerte er den Treueeid auf die englische Verfassung, mit welcher sich der König zum religiösen Oberhaupt der neuen Anglikanischen Kirche erklären ließ. Dies nachdem der damalige Papst nicht bereit gewesen war, dessen Ehe mit Katharina von Aragon zu annulieren.

Christof Arnold

Kein Feldgottesdienst in diesem Jahr

In den letzten Wochen und Monaten wurde im Pfarreiblatt häufig über Absagen und Verschiebungen geschrieben. So leider auch in dieser Nummer. Der beliebte Feldgottesdienst muss wegen den Abstandsregeln und den Hygienemassnahmen abgesagt werden. Der Sonntagsgottesdienst vom 21. Juni wird deshalb in "gewohnter" Form gefeiert werden.