Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir leben christliche Werte

Informationen Region Zug

Coronamassnahmen Gottesdienste

Leider gibt es immer wieder Unsicherheiten betreffend Gottesdienste, wer und wieviele können wann teilnehmen. Bitte beachten Sie die folgenden Schutzkonzepte (laut BAG):


Samstag um 17.00 Uhr:
ohne 2G-Zertifikat. Zugelassen sind 50 Personen (inkl. Mitwirkende), mit Maskenpflicht und erfassen der Kontaktdaten. Es ist von Vorteil, sich anzumelden. Auf unserer Homepage www.pfarrei-huenenberg.ch bis am Samstag um 12.00 Uhr oder auf dem Pfarreisekretariat zu den Büroöffnungszeiten.


Sonntag um 9.30 Uhr:
mit gültigem 2G-Zertifikat und gültigem Ausweis mit Foto, ohne Anzahlbeschränkung, mit Maskenpflicht,
mit Zertifikatskontrolle.


Dienstag um 9.00 Uhr:
ohne 2G-Zertifikat. Zugelassen sind 50 Personen (inkl. Mitwirkende), mit Maskenpflicht und erfassen der Kontaktdaten.


Für Bestattungsfeiern gelten die gleichen Schutzkonzepte. Sie werden mit der Trauerfamilie abgesprochen.


Bitte beachten Sie den Hinweis beim jeweiligen Gottesdienst.

Bis auf Weiteres müssen wir uns leider daran halten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung beim Umsetzen der Vorgaben.

Zum Vormerken: Musikalische Feierstunde am 29. Mai

Nachdem der Chor Bruder Klaus die traditionelle Musikalische Feierstunde aufgrund der verschärften «Corona-Lage» kurzfristig abgesagt werden musste, steht nun bereits der neue Termin fest: Das Konzert soll am Sonntag nach Auffahrt, 29. Mai, um 19.00 Uhr in unserer Pfarrkirche stattfinden. Schöne Aussichten!

Sonntag der Segnungen: Kerzen, Hals und Brot

Am Sonntag, 30. Januar, feiern wir in der Eucharistiefeier um 09.30 Uhr in der Pfarrkirche die traditionellen Segnungen vom Fest Darstellung des Herrn (Maria Lichtmess, 2. Februar) und den Gedenktagen des hl. Blasius (3. Februar) und der hl. Agatha (5. Februar) zusammen. Sie sind herzlich eingeladen, Kerzen aller Art und verschiedene Brote mitzubringen und vor den Altar zu legen. Am Schluss der Gottesdienste wird der Blasiussegen (gegen Halskrankheiten und «alles Übel») gespendet – natürlich in pandemietauglicher Form.

Aufnahmegottesdienst der Jubla

Die Jubla Cham (Jungwacht Blauring) darf 13 neue Kinder aufnehmen und daraus entstehen neue Gruppen. Am Samstag, 29. Januar, 18.00 Uhr werden in der Messfeier die neuen JuBla-Mitglieder in die Schar aufgenommen zusammen mit den neuen Leiterinnen und Leitern.

Manuel Grob, Nic Brun und Silvan Wyttenbach übernehmen die jüngste Jungwachtgruppe. Die jüngste Mädchengruppe wird von Nadine Stadelmann und Melanie Hartmann geleitet. Und Evelyn Widmer und Remo Reichmuth engagieren sich als neue Leiter bei älteren Gruppen.

Ich freue mich über all die Kinder, die sich neu in einer Jungwacht- oder Blauring-Gruppe treffen. Ein Dank auch ihren Eltern fürs Vertrauen in die Leiterinnen und Leiter. Ebenso dankbar bin ich, dass wieder junge Blauring-Leiterinnen und Jungwacht-Leiter bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und Kindern die Möglichkeit zu gemeinsamen Unternehmungen und zu Freundschaften zu bieten. Lebensfreu(n)de ist auch das Motto, das gross im Leiterraum im Pfarreiheim steht.

Pfarrer Thomas Rey, Präses

Forgiving and Reconciling

It is a gift to be able to get in touch with your inner self. Receiving and accepting the reconciling love of God is divine. The Sacrament of Reconciliation calls us, as free and responsible individuals to reconnect not only with our selves, but with each other, with God and all of creation. It invites us to stand before God in a relationship that is without guilt and shame.

The Lord God called out to Adam and said, “Where are you?” (Genesis 3:7-15). In this tender question of God to Adam, we find a piece of the original relationship between man and God as found in paradise. It is a relationship based on trust, devotion and unconditional love and we all have a part of it. Adam distanced himself from God’s divine instructions. As a result, he became a prisoner of his own fearfulness and he lost all trust in is creator. He said, “I heard you in the garden, and I was afraid because I was naked; so I hid.” In what follows, we see that God does not give up on his beloved creation. God goes on to reveal himself in the innocent child in the manger and in the man suffering and dying on the cross. He takes everything upon himself so that he can fully share in our human existence.

God invites us to open ourselves to him and cast aside our fear and receive his forgiving and healing nature love. This is what we can experience in the Sacrament of Reconciliation! We receive this gift of God’s saving grace in confession. Confession can be heard in the church on Saturdays from 16:30-17:15 or by appointment. The Good Shep- herd looks forward to every experience of forgiveness, healing and reconciliation.

Fr. Kurt

Bilder für das Alterszentrum Büel und Pflegezentrum Ennetsee

Ihr seid nicht alleine, ihr seid nicht vergessen, denn wir denken an euch! Primarschüler senden an die Bewohner vom Alterszentrum Büel und Pflegezentrum Ennetsee einen Gruss.

Zu Pfingsten und zu Weihnachten entstehen in Bild gefasste Botschaften von Schülerinnen und Schülern. Je eines dieser Bilder wird in der Kapelle des Alterszentrums Büel und in der Kapelle des Pflegezentrum Ennetsee aufgehängt. Die Kerzen sind bereits das vierte Sujet, das im Rahmen dieses Projektes gestaltet wurde.

Diesmal wurden die beiden Bilder von Schülerinnen und Schülern der 5.-6.Primarklasse des Schulhauses Städtli 1/2 erstellt. Das Thema dieser Bilder ist: «Licht». Mit diesen Bildern möchten die Schülerinnen und Schüler ihre Verbundenheit mit den Bewohnerinnen und Bewohnern mitteilen. Die Schüler wünschen allen Bewohnerinnen und Bewohnern vom Alterszentrum Büel und Pflegezenrum Ennetsee viel Licht und Freude in diesen besonderen Zeiten. Jeder Kreis in den Lichtbildern mag wie ein Tag im Leben sein. Und alle Kreise zusammen geben ein Lebensbild jedes Einzelnen. Die Lichtbilder mögen Hoffnung und Zuversicht, sowie Liebe und Geduld spenden und die Kraft geben für das, was kommen wird.

Vielen Dank an Irene Jund – Fischer und ihren Schülerinnen und Schülern für diese wunderschöne Botschaft.

Noemi Hejj, Pfarreiseelsorgerin

Sonntag des Wortes Gottes

Im Jahr 2020 führte Papst Franziskus den Sonntag des Wortes Gottes ein (jeweils dritter Sonntag im Januar). Damit wollte er die Bedeutung der Bibel für das Glaubensleben herausstreichen. Wegen der Taufgelübdeerneuerung kann dieser Themensonntag in Neuheim nur bedingt begangen werden. Umso mehr danke ich auf diesem Weg den Lektorinnen und Lektoren, die Sonntag für Sonntag im Gottesdienst das Gotteswort verkünden!

Christof Arnold

Informationen Pfarrei Unterägeri

Seniorenhöck

Die Seniorenhöcke vom Mittwoch 26. Januar und 23. Februar sind abgesagt.

Artikel


Aus der Begegnung wird ein Fest

Die Kirche hat schon im 8. Jahrhundert – vermutlich anlässlich der Übertragung seiner Reliquien – begonnen, am 25. Januar das Fest der Bekehrung des heiligen Paulus zu feiern.

An diesem Tag beenden seit Jahrzehnten Vertreter christlicher Kirchen zusammen mit dem Papst am Grab des Völkerapostels die Gebetswoche um die Einheit der Christen. Das ist ein schönes Zeichen dafür, wie der weitherzige Elan des Paulus bis heute wirksam ist.

Pater Ben, SVD

Paulus, der Monatsheilige

"Gott ist mein Zeuge, er weiß, dass ich nicht lüge", so bekräftigt Paulus sein persönliches Lebenszeugnis, das er den Christen in Galatien widmet. Paulus stammt aus einer vornehmen jüdischen Familie in Tarsus in der heutigen Türkei, ist von Beruf Zeltmacher und war Schüler des berühmten Rabbiners Gamaliel in Jerusalem. 


Ein Jude begegnet Jesus

Er beschreibt sich als frommer Jude und bekennt offen seine tiefe Abneigung, die er den Anhängern Jesu entgegenbrachte. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem Gott unerwartet eingriff und ihm, wie er es nennt, "in einer Vision seinen Sohn" offenbarte.


Die Kirche öffnet sich

Dieses Ereignis, das in der Apostelgeschichte ausführlich beschrieben wird, verändert nicht nur ihn, sondern gibt der jungen Kirche eine völlig neue Richtung. Erst durch das Wirken des Paulus, der sich als Apostel versteht, öffnet sich die junge Kirche vorbehaltlos den Nichtjuden. Das geht freilich nicht reibungslos, weder innerhalb der Gemeinden, noch in ihrem Verhältnis zum Volk Israel.

Dabei wird man Paulus nicht gerecht, wenn man ihn als Gegner des Judentums darstellt. Was ihn bewegt, ist weniger Abgrenzung, sondern Öffnung. Die unerwartete Begegnung mit Jesus auf dem Weg nach Damaskus hat sein Herz geweitet. Die oft harsche Polemik in seinen Briefen richtet sich nicht gegen das Judentum, sondern gegen die Engherzigkeit der Frommen zu allen Zeiten.

Frauengemeinschaft / Treff junger Eltern

Kleinkinderfeier, 26. Januar, 09.30 Uhr Pfarrkirche

Englisch/Deutsch, 1. Februar, 19.30 - 21.00 Uhr im Sonnenhof

Spiel und Spass, 3. Februar, 19.30 Uhr, im Sonnenhof Säli

Artikel

Im Aegerital feiern wir in der Pfarrkirche in Unterägeri am 23. Januar um 10.15 Uhr den ökumenischen Gottesdienst zum Einheitssonntag. Urs Stierli, Pastoralraumleiter, Pfr. Claudia Bandixen, ref. Kirche, Sr. Ruth Widmer, Ländlischwester und Margrit Küng, Gemeindeleiterin gestalten gemeinsam diese Feier. Musikalisch wird der Gottesdienst von den drei Chören St. Peter und Paul Oberägeri, Klang Mittenägeri und aegeri cantat begleitet. Sie singen unter der Leitung von Stephany Rickenbach. Es gilt die 2G Regel.

Voranzeige Wochenende 5./6. Februar

In den Gottesdiensten an diesem Wochenende werden wir Kerzen segnen. Sie sind herzlich eingeladen, Kerzen zum Segnen mitzubringen. Es wird in diesen Gottesdiensten auch der Blasiussegen erteilt.

Firmung 2022

Am 30. Januar findet die Firmung für die Schüler:innen der 3. Oberstufe statt. Wir freuen uns, Abt Urban Federer vom Kloster Einsiedeln in Unterägeri begrüssen zu dürfen. Er wird den 37 Jugendlichen das Sakrament der Firmung spenden.

Wie schon letztes Jahr haben sich die Jugendlichen von den Pfarreien Unterägeri und Allenwinden gemeinsam auf ihren besonderen Tag vorbereitet. Mit der Firmung sollen sie durch den Beistand des hl. Geistes für ihren Lebens- und Glaubensweg bestärkt werden.

Aus der Pfarrei Unterägeri empfangen das Sakrament der Firmung:

Evelyn Alexander, Chiara Arm, Julia Barmettler, Lukas Baumann, Vanja Begic, Enya-Sofia Cautero, Dario Christen, Julian Eichhorn, Enya Elsener, Ronja Furrer, Marcel Henggeler, Sina Henggeler, Sophie Hermann, Simon Hofer, Leo Iten, Andrej Klinc, Ladina Kobler, Aurel Koltszynski, Alina Krienbühl, Xavier Lüönd, Nina Meier, Adrian Müller, Flavio Müller, Patrick Nussbaumer, Sebastian Religa, Louis Renner, Linda Riva, Flavia Roder, Ben Rogenmoser, Jonas Schmidt, Evelyne Schniepp, Amy Sonder, Petur Elis Valgeirsson, Joschua Weiss, Julius Wulff

Aus der Pfarrei Allenwinden empfangen Michelle Andermatt und Severin Wisler das Sakrament der Firmung.

Wir freuen uns, mit ihnen dieses Fest zu feiern.

Fürs Firmteam

Margrit Küng, Gemeindeleiterin, Yvonne Weiss, Firmwegbegleiterin

Gottesdienste Pfarrei Unterägeri

Di 18.1., 20:15
Marienkirche: Meditation
Mi 19.1., 09:15
Marienkirche: Eucharistiefeier – P. Ben Kintchimon
Do 20.1., 18:30
Marienkirche: Messa in lingua italiana
Fr 21.1., 19:30
Marienkirche: Rosenkranz
Sa 22.1., 18:15
Pfarrkirche: Kommunionfeier – Oswald König, Pfarreiseelsorger Baar – Gest. Jahresgedächtnis für: – - Ferdi Häusler, … ›››
Sa 22.1., 18:15
Pfarrkirche: Kommunionfeier (o. Z.*) – Oswald König, Seelsorger – Gest. Jahresgedächtnis für: – - Ferdi Häusler, … ›››
So 23.1., 10:15
Pfarrkirche: (m. Z.*) – Ökumenischer Wortgottesdienst – Margrit Küng, Urs Stierli, – Claudia Bandixen, Sr. Ruth Widmer – Kollekte: Gebetswoche für die – Einheit der … ›››

Gottesdienste Pastoralraum Zug Berg

Di 18.1., 20:15
Marienkirche: Meditation
Unterägeri, Heilige Familie
Mi 19.1., 09:15
Marienkirche: Eucharistiefeier – P. Ben Kintchimon
Unterägeri, Heilige Familie
Mi 19.1., 09:30
Chlichindefiir
Neuheim, Maria Geburt
Do 20.1., 09:00
Eucharistiefeier – Pater Ben Kintchimon
Allenwinden, St. Wendelin
Do 20.1., 09:00
Eucharistiefeier mit Pater Julipros
Neuheim, Maria Geburt
Do 20.1., 09:45
Eucharistiefeier mit Pater Julipros
Menzingen, Johannes der Täufer
Do 20.1., 18:30
Marienkirche: Messa in lingua italiana
Unterägeri, Heilige Familie

Gottesdienste Region Zug

Di 18.1., 20:00
Meditation
Zug, St. Johannes d.T.
Di 18.1., 20:15
Marienkirche: Meditation
Unterägeri, Heilige Familie
Mi 19.1., 09:00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier, – St. Martin
Baar, St. Martin
Mi 19.1., 09:00
Eucharistiefeier
Cham, St. Jakob
Mi 19.1., 09:00
Gottesdienst (K) Franzi Hüsgen, Orgel Sheena Socha, MASKENPFLICHT
Rotkreuz, U.L. Frau v. Rosenkranz
Mi 19.1., 09:00
Eucharistiefeier mit Kaplan Leopold Kaiser
Walchwil, St. Johannes d.T.
Mi 19.1., 09:00
Eucharistiefeier
Zug, Gut Hirt