Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir vermitteln Bildung

Die Flüchtlingsseelsorge findet im Kanton Zug auf verschiedenen Ebenen statt. In den Pfarreien begleiten die Seelsorgenden in persönlichen Gesprächen. Zusammen mit anderen Organisationen wie FRW (siehe Kasten links) unterstützen sie bei der Integration in die Gesellschaft. Sie wirken beispielsweise mit bei Mittagstischen, wo ein Austausch mit der Bevölkerung stattfinden kann oder stellen Räume zur Verfügung für Sprachkurse, Gottesdienste und gemeinsames kulturelles Wirken.

Im Bundesasylzentrum Gubel fand von 2015 bis zur Schliessung im April 2018 eine ökumenische Seelsorge für Asylsuchende statt, deren Anträge prioritär behandelt wurden. Die Gespräche waren für die Flüchtlinge eine Chance, mit der Verarbeitung ihrer oft traumatischen Erlebnisse zu beginnen.

FRW Interkultureller Dialog

Der Verein FRW Interkultureller Dialog koordiniert und entwickelt die private und freiwillige Unterstützung für Flüchtlinge und andere Neuankömmlinge im Kanton Zug. Von der Katholischen Kirche finanziell und personell unterstützt, erleichtert er die Integration in die Gesellschaft und den Einstieg in den Arbeitsmarkt. Unter dem Motto «Miteinander leben, voneinander lernen», fördert der Verein das Erlernen der deutschen Sprache und den Dialog mit der Zuger Bevölkerung.

info@frwzg.ch
www.frwzg.ch

Asylbrücke Zug

Die Asylbrücke Zug setzt sich dafür ein, dass Flüchtlinge im Kanton Zug menschenwürdig empfangen werden und auch so leben können. Die Katholische Kirche unterstützt sie durch ihre Mitarbeit. Zu den Leistungen der Organisation zählen Beratung und Begleitung von Asylsuchenden, ein Rechtsdienst, verschiedene Projekte und Öffentlichkeitsarbeit.
www.asylbruecke.ch