Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir vermitteln Bildung

Zug, Guthirt

Kath. Pfarramt
Baarerstrasse 62
6300 Zug
Postfach 2526
6302 Zug

Gottesdienste

Sa 11.4., 08:00
Alle öffentlichen Gottesdienste und Veranstaltungen fallen bis zum19. April aus. Da bei … ›››
Mo 20.4., 19:30
Eucharistiefeier
Di 21.4., 07:00
Eucharistiefeier
Mi 22.4., 09:00
Eucharistiefeier
Do 23.4., 09:00
Eucharistiefeier
Fr 24.4., 19:30
Eucharistiefeier
Sa 25.4., 17:30
Eucharistiefeier1. Jahresgedächtnis: Peter Lehmann

Informationen

Religionsunterricht Primarschule

Die aktuelle Situation macht auch nicht Halt vor dem Religionsunterricht. Um die Schülerinnen und Schüler, die zurzeit zu Hause unterrichtet werden, nicht aus den Augen zu verlieren und den Fortgang des Unterrichts zu gewährleisten, werden sie von ihren Religionslehrpersonen wöchentlich kontaktiert. Sie erhalten dabei jeweils eine Aufgabe wie eine biblische Erzählung und Fragen dazu oder einen spirituellen Impuls. Was Letzteren anbetrifft, sind die Religionslehrpersonen darauf bedacht, auch die Familien in den Blick zu nehmen. Wenn sie den Kindern zum Beispiel einen Gebetstext zur Bearbeitung geben, motivieren sie diese auch dazu, den Text, warum nicht vor dem Abendessen, gemeinsam mit ihren Eltern und
Geschwistern zu beten.

Die Religionspersonen

Artikel

Liebe Pfarreiangehörige, vor wenigen Wochen war es noch unvorstellbar, nicht wie üblich gemeinsam Ostern zu feiern. Dies bedeutet: keine Kinder mit Palmwedeln bei Einzug am Palmsonntag, keine zweisprachige Feier am Hohen Donnerstag, die Liturgie am Karfreitag, die Kreuzwege, die Osternacht oder der Festgottesdienst am Ostermorgen, mit Chor und Orchester. Die Osterferien, verbunden mit Hektik und stundenlangem Stau am Gotthard, auch sie fallen aus, wir sind gezwungen, daheim zu bleiben. Wir sind wieder selber gefordert, unsere Zeit sinnvoll zu gestalten. Und wir sind aufgerufen, Ostern allein oder in der Familie zu feiern. So fällt Ostern nicht aus, sondern bekommt vielleicht für uns einen neuen Stellenwert. Und der Weg der Passion, der Kreuzigung, des Todes und der Auferstehung wird nicht nur in der Osternacht gefeiert, sondern in jedem Gottesdienst. Mehr noch: Ist das Entzünden der Kerzen an den Donnerstagabenden nicht ein Zeichen für das Licht, das dem Dunkel widersteht, ist das nicht auch ein österlicher Moment?

In herzlicher Verbundenheit wünscht Ihnen das Seelsorgeteam Gut Hirt ein gesegnetes Osterfest.

Pfr. Urs Steiner

Ostergruss

Wenn das alles vorbei ist, wird vieles nicht mehr so selbstverständlich sein, wie es bisher war: der freundliche Schwatz auf der Strasse, das Anstehen an der Kinokasse, das spontane Begrüssungsküss- chen, der Ausgang am Freitagabend, ein Glas Wein mit Freunden, der Besuch der Messe, das Pfarrei Café am Mittwoch, ein Besuch am Krankenbett, ein tiefer Atemzug, ein herzhaftes Niesen, … das Leben selber. Vielleicht aber erkennen wir, wenn wir die Krise überstanden haben, dass wir so sind, wie wir immer gerne gewesen wären; näher an unserer Berufung oder da, wo wir immer zu sein hofften. Vielleicht bleiben wir achtsamer füreinander aufgrund des Erlebten. 

Gebet zum Kerzenritual während der Corona-Pandemie

Die Schweizer Bischofskonferenz und die evangelisch-reformierte Kirche Schweiz haben gemeinsam dazu aufgerufen, jeweils donnerstags um
20 Uhr eine Kerze ins Fenster zu stellen. Dieses Zeichen der Verbundenheit, Gemeinschaft und Hoffnung ist von kurzem Gebet wie z.B. dem «Vaterunser» begleitet. Das Liturgische Institut stellt für dieses Kerzenritual ein Gebet zur Verfügung. Den Link dazu finden Sie auf unserer Website unter der Rubrik «Aktuelles».

Wir laden alle Menschen ein, sich diesem Zeichen der Solidarität anzuschliessen und an diejenigen zu denken, die das am nötigsten brauchen.

Bernhard Gehrig

Dienstleistung der Pfadi Stadt Zug

Brauchen Sie jemanden, der für Sie kostenlos kleinere Arbeiten wie zum Beispiel Einkaufen oder Entsorgen beim Ökihof erledigt? Dann können Sie sich bei der Pfadi der Stadt Zug melden: Telefon Nr. 079 888 63 38 oder schreiben Sie eine Mail an: coronahilfe@pfadizytturm.ch.

Gian-Andrea Aepli

Heimosterkerzen

Mit dem Entzünden der Osterkerze am Beginn der Ostervigil feiern wir Jahr für Jahr die Auferstehung Jesu Christi. Sie sind herzlich eingeladen, dieses Licht, das Christus selber ist, mit nach Hause zu nehmen. Die Heimosterkerzen können in der Kirche für 10 Fr./Stück erworben werden.

Das Seelsorgeteam

Gedächtnisse/Jahrzeiten


Samstag, 18. April

Jahrzeit: Gottfried & Klara Schwander


Samstag, 25. April

1. Jahresgedächtnis: Peter Lehmann

In diesen Wochen, während denen keine religiösen Veranstaltungen erlaubt waren und sind, fiel oder fällt für Sie vielleicht eine Jahrzeitmesse für Ihre Verstorbenen oder eine Gedächtnismesse. Beten Sie im Gedenken an Ihre Verstorbenen – das kann ein «Vaterunser» und ein «Gegrüsst seist du, Maria» sein oder ein anderes, auch ein frei formuliertes Gebet. Zu gegebener Zeit wird Sie Ihre Pfarrei zu einer speziellen Messfeier einladen, in der aller Personen gedacht wird, deren Jahrzeiten oder Gedächtnisse nicht vor Ort gefeiert werden konnten.