Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir vermitteln Bildung

Cham, St. Jakobus d. Ä.

Kath. Pfarramt
Kirchbühl 10
6330 Cham

Gottesdienste

Informationen

Fürbitten

Haben Sie ein Gebetsanliegen? Dann schreiben Sie uns! Pfarrer Thomas Rey feiert weiterhin jeden Tag privat die heilige Messe und wird Ihr Anliegen bei den Fürbitten anbringen. Sie können Ihr Gebetsanliegen in das Fürbittbuch eintragen. Es liegt auf dem linken Seitenaltar in der Pfarrkirche vorne bei den Opferkerzen. Oder Sie schreiben Pfarrer Rey eine Mail: pfarrer@pfarrei-cham.ch

Das Pfarreileben in dieser ausserordentlichen Situation

Das gemeinsame Beten und die gemeinsame Feier der Eucharistie sind zurzeit nicht möglich. Das ist für uns ein grosser Schmerz. Das Gebet, das Gespräch mit Gott, bleibt aber unsere grösste Kraft. Als glaubende Menschen wollen wir einander gerade in dieser ausserordentlichen Situation im Gebet verbunden bleiben.


Eucharistiefeier

Wir Priester feiern die Messe privat. Aber wir feiern sie für Sie alle und stellvertretend für die ganze Pfarrei. Wir schliessen Sie alle in unser Gebet ein. Ebenso können Sie mit uns verbunden sein:

Bei der Wandlung wird die Wandlungsglocke, die grosse Glocke, läuten. Wer sie hört und Zeit hat, ist eingeladen, dann mitzubeten und geistlich zu kommunizieren, etwa mit folgendem Gebet:

„Brot und Leben für die Welt“

Herr, unser Gott, du hast dein Wort ausgesät, deinen Sohn hingegeben. Gebrochen und gestorben für uns, ist er Brot und Leben für die Welt. Wir bitten dich: Lass uns die Kraft finden seinen Weg zu gehen, dass wir füreinander fruchtbar seien wie die Saat und nahrhaft wie das Brot. Und lass uns ein glückliches Leben führen. Amen.

(KG 257,3)


Gemeinsam Beten

Wenn Kirchenglocken läuten, kann man sie als Boten hören, die sagen: «Ihr seid nicht allein, der Herr ist in unserer Mitte»

Jeweils um 6.00 Uhr, 11.00 Uhr und 19.00 Uhr läuten unsere Glocken zur Betzeit. Das ist eine gute Möglichkeit fürs gemeinsame Gebet. Im Angelus können wir uns alle treffen, egal wo wir uns gerade aufhalten:

DER ENGEL DES HERRN (ANGELUS)

(Fürs Gebet zu zweit: Abkürzungen: V = Vorbeter, A = Alle) 

V Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,

A und sie empfing vom Heiligen Geist. Gegrüßet seist du, Maria…

V Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn;

A mir geschehe nach deinem Wort. Gegrüßet seist du, Maria…

V Und das Wort ist Fleisch geworden

A und hat unter uns gewohnt. Gegrüßet seist du, Maria…

V Bitte für uns, heilige Gottesmutter,

A dass wir würdig werden der Verheißungen Jesu Christi.

V Lasset uns beten. – Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt. Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

A Amen.


Die Kirche bleibt geöffnet

Fürs persönliches Gebet

Für die Anbetung des Allerheiligsten am Freitag

Für den individuellen Versöhnungsweg


Wir sind für Sie da

Zögern Sie nicht für Fragen und Anliegen uns anzurufen. Sie erreichen uns unter den direkten Nummern (siehe Homepage)  oder über die zentrale Nummer des Pfarramtes 041 780 38 38.


Füreinander schauen

In dieser Zeit ist es wichtig, dass wir als Gemeinschaft füreinander schauen. Wir wollen für den Nächsten da sein. Das kann bedeuten:

Sie telefonieren jeden Tag einer oder mehreren Personen, um gemeinsam auszutauschen, sich zu hören, zu erzählen. Sie melden sich, wenn Sie erfahren, dass jemand Hilfe braucht, nicht mehr selber einkaufen möchte oder andere Sorgen hat. Es gibt Möglichkeiten zu helfen: so baut die Gemeinde Cham zusammen mit Kiss einen Heimlieferdienst auf. Auch unser Pfarreisozialdienst arbeitet mit und versucht zu unterstützen.


Bitte schauen Sie regelmässig auf die Website

Auf der Website finden Sie in den kommenden Wochen weitere Gedanken, wie wir als Pfarrei in dieser Zeit unterwegs sein können. Wir laden Sie dazu ein, die Website regelmässig zu besuchen.

Jahrzeiten

Wir beten weiterhin für unsere Verstorbenen. Die Jahrzeitmessen werden am Samstag, an dem sie veröffentlicht werden, gelesen, leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Wir empfehlen den Angehörigen z.B. aufs Grab zu gehen und zur Wandlungsglocke zu beten (siehe oben, Eucharistiefeier).

Jahrzeitstiftung:

4. April: Rosa Wyss-Bertossi

Nachbarschaftshilfe in Cham

Bei der Nachbarschaftshilfe im Kanton Zug handelt es sich um eine Kooperation aller Zuger Einwohnergemeinden mit der Führung durch die Sovoko (Sozialvorsteherinnen- und Sozialvorsteher-Konferenz der Zugerischen Gemeinden) sowie Unterstützung zahlreicher sozialer Institutionen und Organisation. Hier in Cham ist das die politische Gemeinde, Kiss Genossenschaft Cham und unser Pfarreisozialdienst. Eingerichtet und betrieben wird die Stelle im Gemeinwesenzentrum Cham.

Menschen über 65 gehören zur Risikogruppe. Um diese Menschen zu entlasten und damit sie sich nicht unnötig der Gefahr einer Ansteckung aussetzen müssen, kann man mit der entsprechenden Stelle Kontakt aufnehmen und die nötigen Besorgungen werden einem geliefert.

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.cham.ch/nachbarschaftshilfe


Kontaktformular und Erreichbarkeit

Alle, die Hilfe suchen oder anbieten möchten, können sich via folgendem Kontaktformular bei der zentralen Koordinationsstelle melden:

https://form.jotform.com/200763176257356

Erreichbar ist die Stelle auch telefonisch unter 041 723 89 60 (Montag - Freitag, 8.00 bis 17.00 Uhr)

Kollekte

Da zurzeit keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden können und daher keine Kollekte gesammelt werden kann, möchten wir Ihnen tortzdem die Möglichkeit geben, etwas für die sozialen Projekte zu spenden, die auf Unterstützung angewiesen sind.

Für welche Organisation resp. welches Projekt es sich jeweils handelt, ist in der Kirche beim Hauptportal ausgeschrieben. Dort ist auch der Opferstock für die Kollekte. Herzlichen Dank für jede Gabe.

Die nächste Kollekte wird für das Fastenopfer aufgenommen.

Das Fastenopfer gehört zu den Katholikinnen und Katholiken in der Schweiz. Das Motto «Wir teilen» umschreibt das Engagement. Das Fastenopfer unterstützt jährlich über eine Million Menschen, die ihre Zukunft selber in die Hand nehmen und leistet so Hilfe zur Selbsthilfe!

Heimosterkerze

Auch in diesem Jahr hat Roland Keiser die Osterkerze gestaltet. Wir danken ihm dafür recht herzlich. Es ist wieder eine sehr schöne Kerze geworden.

Gesegnete Heimosterkerzen können ab dem Ostersonntag für 10 Franken in der Pfarrkriche erworben werden.

Palmzweige für Zuhause