Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir geben einander Halt

24.01.2021, 09.20

Die Zuger Woche hat in ihrer Ausgabe vom 20. Januar Thomas Betschart, Katechet Pfarrei Oberägeri, als Zuger des Jahres nominiert. Dies aufgrund seines vielseitigen Engagements, unter anderem für das Projekt der fahrenden Kapelle.

Die fahrende Kapelle im Tiny-House-Stil war einer der Träume von Thomas Betschart. Ende Mai des vergangenen Jahres wurde er zur Realität. Die Kapelle war fertiggestellt und rollte am 8. Juni zum Strassenverkehrsamt, wo sie gepüft wurde. Seither ist sie auf Tournee in Pfarreien des Pastoralraums Zug Berg.
Das kirchliche Projekt «die.kapelle», konzipiert von und für junge Erwachsene, wird getragen vom «Verein die.kapelle». Dessen Gründer ist Thomas Beschart. Für ihn ist die Kapelle «ein modernes Wohnzimmer Gottes, in dem sich gläubige, suchende, kritische oder einfach neugierige (junge) Menschen willkommen fühlen und mit dem Göttlichen in Berührung kommen können.»
In der kleinen Kapelle kann man eine Kerze anzünden, Stille finden, meditieren, beten, Gespräche führen, Mini-Workshops besuchen, Kleinstkonzerte geniessen, Taizé-Lieder singen oder einfach eine Pause machen.
Wegen Corona mussten die gemeinschaftlichen Anlässe im Dezember abgesagt werden. Stattdessen wurde an jedem Adventssonntag ein Podcast ausgestrahlt, in dem junge Erwachsene über Lebenssinn und -Unsinn diskutierten. Sofern Corona es zulässt, wird die Kapelle auch am Stand der Katholischen Kirche Zug anlässlich der Zuger Messe im Oktober dieses Jahres präsent sein.

Wählen Sie mit!

Wer möchte, kann die Wahl von Thomas Betschart zum «Zuger des Jahres» unterstützen. Schreiben Sie eine E-Mail mit dem Betreff «Zuger des Jahres» und der Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse sowie dem Satz «Ich wähle Thomas Betschart zum Zuger des Jahres» an die Adresse redaktion@zugerwoche.ch.

 

Bernadette Thalmann