Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Wir handeln solidarisch

14.11.2018, 15.09

Einst war sie die Werkstatt der Baumetze von St. Oswald in Zug. Frisch renoviert dient die historische Bauhütte nun künftig als Kaffeelokal für Kirchgänger und als Mietlokal für Tagungen, Taufen und Hochzeiten.

Der Umbau und die Sanierung der Bauhütte erfolgten gemäss Ambros Birrer, dem zuständigen Kirchenrat für Bau und Infrastruktur, durch den Zuger Architekten Hugo Sieber. Ein Teil des Dachstuhls wurde geöffnet, um  Raum zu gewinnen. Das Lokal verfügt über sanitäre Anlagen (auch für Rollstuhl), eine stilvolle dunkelrote Küche, moderne Tische und Bestuhlung. Eine einmalige Note verleihen dem Hauptraum zwei historische Glasfenster aus der Oswaldskirche, die in die Wände eingebaut und hinterleuchtet sind. Die ansprechenden Glasmalereien zeigen den heiligen Michael und die heilige Elisabeth.
Draussen umrahmt ein schmucker Garten das Baujuwel, das nun der katholischen Kirchgemeinde als multifunktionaler Nutzraum dient.

Einsegung am Sonntag, 17. November 2018

Der Kirchenrat lädt am Samstag, 17. November und am Sonntag, 18. November von 10 bis 17 Uhr zur Besichtigung ein.
Am Sonntag, 17. November findet um 11.15 Uhr nach dem Gottesdienst die Einsegnung des Lokals statt.

 

Speziell: Die hinterleuchteten Glasfenster in der neuen Bauhütte | © Katholische Kirche Zug